Einzelansicht

Momentaufnahmen grenzenloser Wildnis

Pressemitteilungen vom

Fotoausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Deutschlands ältester Nationalpark"
Die Fotoausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Deutschlands ältester Nationalpark" ist ab sofort im Nationalparkzentrum Thiemsburg zu sehen. Foto: Michaela Heinemann

Fotoausstellung „Nationalpark Bayerischer Wald – Deutschlands ältester Nationalpark" ab sofort im Nationalparkzentrum Thiemsburg zu sehen

Als ältester Nationalpark Deutschlands präsentiert sich der Bayerische Wald mit seiner grenzenlosen Waldwildnis ab sofort im Rahmen einer Fotoausstellung im Nationalparkzentrum Thiemsburg. Zerklüftete Gipfel, glitzernde Bergbäche, weite Hochmoore und Urwaldrelikte vermitteln im Bayerischen Wald ein wildromantisches Bild. Sie bilden die Heimat seltener Tier- und Pflanzenarten und locken jedes Jahr hunderttausende Naturfreunde in die Region nach Ostbayern. Im tschechischen Nationalpark Sumava setzt sich diese Wildnis grenzenlos fort. Die drei Naturfotografen Steffen Krieger, Fritz Eichmann und Stefan Sempert stellen 33 ihrer schönsten Momentaufnahmen aus. Alle drei Fotografen zeigen mit ihren Bildern stimmungsvolle und grandiose Einblicke in die atemberaubend schöne Landschaft des Nationalparks Bayerischer Wald, wo sich die Natur frei entfalten kann. Die Sonderausstellung ist im Rahmen des Besuchs des Nationalparkzentrums kostenfrei zugänglich und ist dort bis 30. Juni 2023 zu sehen.

„Der 1970 gegründete Nationalpark Bayrischer Wald feierte im Jahr 2020 bereits seinen 50. Geburtstag. Der Nationalpark Hainich ist dagegen mit seinen fast 25 Jahren ein eher „junger Hüpfer“. Verbunden mit dem Besuch der multimedialen Erlebnisausstellung des Nationalparkzentrums und einer Wanderung im Nationalpark Hainich kann der Besuch der Sonderausstellung zu einem schönen herbstlichen Tagesprogramm ganz im Zeichen zweier Nationalparke ausgedehnt werden“, schlägt Nationalparkleiter Manfred Großmann vor.

Das Nationalparkzentrum Thiemsburg hat täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

 

Cornelia Otto-Albers
Pressesprecherin

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008