Einzelansicht

Ein Stück UNESCO-Welterbe im eigenen Klassenzimmer

Pressemitteilungen vom

Welche Tiere im Winter im Nationalpark zu sehen sind, wissen die Kinder der Margarethenschule in Mühlhausen nun ganz genau. Foto: Dominik Maier

 

Schulklassen erleben mit dem Umweltbildungsteam des Nationalparks den "Wald im Wandel"

 

Für einen Tag wurde es wild im Klassenzimmer der Margarethenschule in Mühlhausen. In der vergangenen Woche drehte sich an einem Schultag alles um das UNESCO-Welterbe Hainich. Im wahrsten Sinne des Wortes "drehen", denn das Umweltbildungsteam hatte eine überdimensionale Jahreszeitenuhr im Gepäck. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule erfuhren mehr über die Jahreszeiten im Wald, den "Wald im Wandel", wie das diesjährige Indoor-Programm der Nationalparkverwaltung heißt.

Warum erstrahlt der Urwald gerade im Frühjahr in so prächtigen Farben? Warum werden im Herbst die Blätter bunt? Welche Tiere sind im Winter zu sehen? Diesen und vielen Fragen mehr gingen die Kinder an diesem Tag auf den Grund. Bei all dem Wissen kam mit dem quäkenden Buzzer aber auch der Spaß nicht zu kurz - aber betätigt darf er nur werden, wenn zuvor Aktionsspiele durchgeführt, Rätsel gelöst, Tierspuren und -stimmen richtig zugeordnet und von Mitarbeitern der Nationalparkverwaltung per Videobotschaft gestellte, kniffelige Fragen beantwortet wurden. Die zuständige Lehrerin der Margarethenschule, Marlit Launer, empfiehlt das Programm gern weiter: "Es ist vielseitig und interessant. Die Kinder waren sehr begeistert und machten aktiv mit. Durch das abwechslungsreiche Angebot werden die Kinder immer wieder neu motiviert mitzumachen."

Das "Welterbe-Programm" ergänzt das Programm der Schulen im Nationalpark um einen Tag im Klassenraum. Es ist insbesondere für die Klassenstufen 3 bis 6 geeignet. Die Kinder erfahren spielerisch etwas über ihre Welterbestätte, entdecken deren Artenvielfalt und finden selbst heraus, warum ein Wald wie der Hainich so wertvoll ist, dass er die Auszeichnung "UNESCO-Welterbe" erhalten hat. Jedes Jahr entwickelt das Umweltbildungsteam des Nationalparks einen neuen Inhalt für das Programm.

Seit 2015 haben über 3000 Schüler und Schülerinnen am Programm teilgenommen, im Jahr 2018 allein 850. Das Programm ist ein Angebot für die 16 Patenwald-Schulen des Nationalparks, interessierte Schulen können jedoch einen Termin vereinbaren, wenn noch Kapazitäten bestehen (Anfrage in der Nationalparkverwaltung bitte an: Lisa Mäder, Tel. 0361/57 39 14 024 oder lisa.maeder@nnl.thueringen.de).

Manfred Großmann
Nationalparkleiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008