Einzelansicht

Commerzbank-Umweltpraktikum: Bewerbungsphase für 2023 hat begonnen

Pressemitteilungen vom

Führung im Herbstwald
Der Fokus der Tätigkeit von Umweltpraktikantinnen und Umweltpraktikanten liegt auf Umweltbildung für Kinder und Jugendliche, oftmals in Form von Schulklassen-Führungen. Foto: Tino Sieland

Open-Air-Semester in Thüringens Weltnaturerbe

Die Bewerbungsphase für das Commerzbank-Umweltpraktikum 2023 ist gestartet. Ab sofort können sich Studierende mit Naturbegeisterung um einen Praktikumsplatz im Nationalpark Hainich bewerben. Die Frist läuft noch bis zum 15. Januar 2023. Bewerbungen für das Open-Air-Semester sind online unter www.umweltpraktikum.com möglich.

„Wir erleben einen dramatischen Verlust der Artenvielfalt, der durch die Klimakrise noch beschleunigt wird. Deshalb sind Schutzgebiete für Biodiversität so wichtig. Wer die Natur schützt, schützt die menschlichen Lebensgrundlagen. Diesem Grundsatz folgt das Commerzbank-Umweltpraktikum seit 33 Jahren und ist damit aktueller denn je“, sagt Commerzbank-Projektleiterin Thekla Wießner.

Die Umweltpraktikanten und Umweltpraktikantinnen erhalten Einblicke in die Arbeitsabläufe und arbeiten eigenständig an Projekten. Der Fokus ihrer Tätigkeit liegt auf Umweltbildung für Kinder und Jugendliche sowie auf Öffentlichkeitsarbeit. Dafür übernehmen sie zum Beispiel Führungen, kümmern sich um Informationsstände oder entwickeln neue Konzepte für Exkursionen und Veranstaltungen. „Unsere Teilnehmenden sind feste Mitglieder in unserem Umweltbildungsteam. Wer ein Umweltpraktikum absolviert, sammelt wertvolle Erfahrungen etwa in Projektsteuerung und Didaktik, die auf das spätere Berufsleben – nicht nur im Naturschutz – vorbereiten”, so Carolin Mölich, Ansprechpartnerin in der Nationalpark-Verwaltung (Kontakt unter carolin.moelich(at)nnl.thueringen.de).

Das Commerzbank-Umweltpraktikum gibt es deutschlandweit bereits seit 1990. Seitdem haben fast 1.900 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ihre Praktikumszeit in einem der beteiligten Schutzgebiete absolviert. Aktuell zählen 14 Nationalparks und acht Biosphärenreservate in ganz Deutschland zu den Projektpartnern. Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen, die sich für den Schutz von Natur, Klima und Artenvielfalt begeistern und Spaß am Umgang mit Menschen haben.   

  

Cornelia Otto-Albers
Pressesprecherin

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008