Einzelansicht

Mit dem Kescher auf Insektenfang

Schüler-Tagebuch vom

Insektenexkursion der 7. Klassen

Wir trafen uns kurz vor acht Uhr am Parkplatz in der Uferstraße. Wir teilten uns auf zwei Busse auf und fuhren in den Hainich. Dort begrüßte uns das Team des Nationalparks. Sie führten uns zur UBiS (Umweltbildungsstation), wo wir erst einmal frühstückten.

Anschließend teilten sie uns in Gruppen auf, indem sie uns in einen Beutel greifen und einen Button ziehen ließen. Auf diesen Buttons waren verschiedene Insekten, z.B. ein Mistkäfer. Dann fanden sich alle, die dasselbe Insekt hatten, zu einer Gruppe zusammen. Jede Gruppe ging zu einer von vier Stationen.

Die erste Station, die wir Mistkäfer besuchten, war in der UBiS. Es ging um den Aufbau der Insekten. An dieser Station schauten wir uns auch Insekten unter einem Mikroskop an, damit wir den Aufbau an diesen Insekten sehen konnten.

Nach ungefähr 20 Minuten ging es weiter. Die nächste Station war auf einer Wiese bei der UbiS. Wir taten uns zu Zweiergruppen zusammen und bekamen pro Gruppe eine Becherlupe und den Auftrag, Insekten zu fangen und zu bestimmen. Es gab einen Kescher, womit wir durch das Gras (es war sehr hoch) streifen und dann die Insekten herausfischen konnten. Wir haben sie danach natürlich wieder freigelassen. :-)

Anschließend ging es weiter zu einem Teich, wo wir erst mal Pause machten und etwas aßen. Dann liefen wir zum Steg. Unsere Sachen legten wir auf bzw. um einen Baumstumpf. Wir bekamen wieder einen Kescher und einen Eimer oder Becher. Mit dem Kescher strichen wir durchs Wasser und fingen Insekten, die wir dann in den Eimer taten. Größtenteils fingen wir Insektenlarven, die sich aus winzigen Steinen und Pflanzen Häuschen gebaut haben. Dann haben wir sie freigelassen und sind zur vierten und letzten Station gelaufen.

Dies war die Bodenstation, wo wir auf dem Boden nach Insekten gesucht haben, um sie zu bestimmen. Anschließend gingen wir zu UBiS zurück und stellten uns klassenweise in Form der Buchstaben EAG auf und machten ein Foto.

Und dann war's vorbei. Wir gingen nur noch zurück zum Bus, fuhren wieder in die Uferstraße und liefen nach Hause oder wurden abgeholt.

Johanna Berndt
Klasse 7, Ernst Abbe Gymnasium Eisenach

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008