. .
Suche
Seitenanzeige
Überblick
Teaser: Wanderführer Nationalpark Hainich
Herausgeber

Die Pflanzenwelt im Nationalpark Hainich

Foto: Blüten des Breitblättrigen Stendelwurz
Breitblättriger Stendelwurz: Auch diese schöne Waldorchidee kann man in den Buchenmischwäldern des Hainich entdecken. (Foto: Thomas Stephan)

Die Pflanzenwelt des Nationalparks Hainich weist große Besonderheiten auf. Bei einer Wanderung mit offenen Augen durch den Hainich können Sie Erstaunliches entdecken!

Vor allem der Baumartenreichtum des Nationalparks Hainich unterscheidet sich deutlich von anderen Wäldern. Zehn und mehr Arten auf einer Fläche sind keine Seltenheit. Die dominierende Baumart ist die Rotbuche. Sie tritt - außer auf den kleinflächigen Extremstandorten - in allen Waldgesellschaften auf.
Auf den frischen, nährstoff- und basenreichen Böden des Hainich findet sich der Waldgersten-Buchenwald. Dieser krautreiche Buchenwald beeindruckt durch seine reichen Bestände an Frühlingsblühern. Auffallend sind Märzenbecher und Hohler Lerchensporn, Leberblümchen, Waldveilchen, Buschwindröschen und Gelbes Windröschen, Bärlauch und Türkenbund.

Der Nationalpark als Rückzugsraum der Natur

Insgesamt stehen bei der Flora weitverbreitete Arten im Vordergrund.
Daneben gibt es aber, sowohl bei den Blütenpflanzen (bisher nachgewiesen: 813 Arten) als auch bei Moosen und Flechten, viele seltene und gefährdete Arten.
Bei den Moosen sind bisher 221 Arten, bei den Flechten 134 Arten aktuell nachgewiesen.

Zu allen Gruppen liegen Artenlisten vor. Die Faltblätter "Erkennen - Blütenpflanzen" und "Bäume - Hauptbaumarten des Nationalparks" stellen typische Arten des Nationalparks Hainich vor! Diese können Sie in unseren Nationalpark-Informationen erwerben.