Einzelansicht

Alte Handwerkskunst im Nationalpark

Pressemitteilungen vom

Viel zu lernen: Gelebte Nachhaltigkeit eines über 90-Jährigen

Vor über 60 Jahren verlegte er die Wasserleitung an der Thiemsburg. In diesen Tagen reparierte er die Regenrinne an der renovierten Schutzhütte und eine alte Schwengelpumpe am Ihlefeld im Herzen des Nationalparks Hainich. Die Rede ist von Horst Stollberg. Er lebt in Zimmern und ist mittlerweile über 90 Jahre alt. Trotz diesem hohen Alter ist er jeden Tag unterwegs. Oft kann man ihm in seinem alten Trabi auf der Straße begegnen, wenn er in den umliegenden Dörfern Brunnenpumpen repariert oder Blecharbeiten durchführt.

Das Wort "Nachhaltigkeit" ist ihm fremd, er arbeitet einfach nachhaltig. Horst Stollberg ist seit 1941 als Spengler, Klempner würde man heute sagen, tätig. Mit seinen alten Maschinen kann er Bleche zu allem verarbeiten, was gerade benötigt wird: Blecheimer, Regenrinnen, Rohre und Gießkannen. Er repariert oder falzt neu, je nach Bedarf. Kein einziges Stück Blech, das noch taugt, wird von ihm entsorgt. Alles wird wiederverwendet. Mit Rat und Tat steht er nicht nur der Nationalparkverwaltung, sondern auch den Menschen in seinem Heimatdorf Zimmern und den benachbarten Dörfern immer wieder zur Seite.

"Wir sind Herrn Stollberg für seine Mithilfe sehr dankbar. Wir profitieren immer wieder von seinem reichen Erfahrungsschatz und es sind nicht mehr viele, die ihr Handwerk so beherrschen wie er. Darüber hinaus können und sollten wir alle in unserer kurzlebigen Konsum- und Wegwerfgesellschaft von diesem älteren Herren viel lernen", sagt Nationalparkleiter Manfred Großmann.

Manfred Großmann
Nationalparkleiter

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008