Barrierearm

Barrierearm und mitunter barrierefrei – Naturerleben für alle

Die Natur des Nationalparks und das Wissen darüber soll möglichst allen Menschen, auch jenen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, zugänglich sein. Hier sind einige Angebote des Nationalparks Hainich aufgelistet, die barrierearm bzw. barrierefrei zugänglich sind.

Baumkronenpfad

Ein Aufzug ermöglicht den Zugang zum 530 m langen Pfad in 20 m Höhe auch für ältere Menschen, Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen.
Der Turm mit Ausblick in 40 m Höhe ist allerdings nur über Treppen zu erreichen.
Hier finden Sie weitere Informationen zum Baumkronenpfad.


Nationalparkzentrum

Das Erdgeschoss des Nationalparkzentrums ist barrierefrei. In dem zweiten Ausstellungsteil führt eine Treppe in die 1. Etage u.a. auf einen kleinen Baumkronenpfad; dieser ist für Gehbehinderte leider nicht geeignet.

Die Wurzelhöhle ist barrierefrei zugänglich. Sie weist zwei kurze Steigungen (nicht mehr als 6 Grad) am Anfang und am Ende auf.
Ein Media Guide dokumentiert die einzelnen Stationen auf Deutsch, Polnisch, Englisch und Niederländisch. Des Weiteren bietet er Erläuterungen in leichter Sprache (für Menschen mit Leseschwierigkeiten), in lebendiger Sprache (für Menschen mit Sehbehinderung) und in Gebärdensprache. Dafür kann entweder ein Tablet ausgeliehen oder das eigenen Smartphone genutzt werden, mit dem man sich in ein hausinternes Netz einwählt.
Hier finden Sie weitere Informationen zum Nationalparkzentrum an der Thiemsburg.


Wildkatzendorf

Für Rollstuhlfahrer ist das Wildkatzendorf zugänglich. An der Wildkatzenscheune befinden sich drei Parkplätze für Menschen mit Einschränkungen. Die Zufahrt zur Wildkatzenlichtung ist möglich. Hierzu muss ein sogenannter Transponder zum Öffnen einer elektronischen Schranke in der Wildkatzenscheune abgeholt werden (gegen Pfand).
In der Wildkatzenscheune befindet sich eine barrierefreie Toilette.
Für hörbehinderte, blinde und sehbehinderte Menschen stehen leider derzeit keine Ausstellungsmaterialien (z.Bsp. Untertitel, Audio-Guide/Hörkassetten) zur Verfügung.
Hier finden Sie weitere Informationen zum Wildkatzendorf Hütscheroda.


Erlebnispfad Brunstal

Hier kann wirklich jeder Natur erspüren und erfahren – im wahrsten Sinne. Drei Kilometer lang ist der Erlebnispfad für Jung, Alt und Menschen mit Behinderungen.

Der fein geschotterte Weg führt den Besucher direkt in die Kernzone des Urwalds. An neun Stationen erfahren auch geh- und sehbehinderte Menschen Spannendes über den Nationalpark sowie seine Pflanzen und Bewohner. Hier erfahren Sie mehr über den Erlebnispfad Brunstal.


Erlebnispfad Silberborn

Der Silberbornpfad ist für Rollstuhlfahrer geeignet. Es gibt zwei Wegvarianten, deren Ziel jeweils die Silberbornlinde ist. Ein Weg beinhaltet Steigungen bis zu 10% und ist 2,8 km lang. Die zweite Variante weist nur Steigungen bis zu 5% auf und ist 2 km lang. Beide Wege sind vor Ort ausgeschildert.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Erlebnispfad Silberborn.


MärchenNaturPfad Feensteig

Der 2,5 km lange Wanderweg hat keine Stufen. Zwei ca. 100 m lange Steigungen von bis zu 6 Grad sind zu bewältigen.
Hier finden Sie weitere Informationen zum MärchenNaturPfad Feensteig.


Urwald-Life-Camp

Menschen mit Handicap sind hier herzlich willkommen! Es gibt drei rollstuhlgerechte Zimmer. Fast alle Bereiche der Jugendherberge sind barrierefrei erreichbar. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei der Jugendherberge nach den Möglichkeiten einer behindertengerechten Unterbringung und behindertenfreundlichen Gestaltung Ihres Aufenthaltes.

In der Info-Stelle kann der Wanderrollstuhl "Joelette" gegen eine Nutzungsgebühr von 10 Euro pro Tag bzw. 5 Euro für maximal 5 Stunden ausgeliehen werden. Mit diesem einrädrigen, geländegängigen Rollstuhl wird Personen mit eingeschränkter Mobilität das Wandern mit Hilfe von zwei Begleitpersonen ermöglicht.

Website des Urwald-Life-Camps

Kontakt

Ansprechpartner_in

Nationalpark-Verwaltung Bei der Marktkirche 9
99947 Bad Langensalza

0361/57 3914 000 0361/57 3914 020