Einzelansicht

Weltrangertag – der Nationalpark Hainich macht mit

Ranger im Nationalpark

Seit 2007 findet jedes Jahr am 31.07. der Weltrangertag statt. Auf die wichtige – und in einigen Ländern sehr gefährliche – Arbeit der Ranger aufmerksam zu machen, ist eine der Aufgaben des Weltrangertages. Auch im Nationalpark Hainich wird an diesem Tag ganz besonders die Arbeit der Ranger gewürdigt. Sie prägen das Bild von Schutzgebieten mit und leisten einen unschätzbaren Beitrag für das Erreichen der Schutzziele.

Im Nationalpark Hainich sind aktuell 22 Mitarbeiter als Nationalparkwacht – so der offizielle Name – mit den Aufgaben eines Rangers betraut. Das reicht von Führungen, Betreuung von Infostellen und Ausstellungen über Umweltbildung am Baumkronenpfad, Besucherzählungen und Forschungsaufgaben bis hin zu Holzarbeiten in der Werkstatt und Reparatur von Wanderwegeschildern. Auch die Belehrung von Besuchern bei Verstößen gegen das Nationalparkgesetz – z.B. wenn Bärlauch gesammelt wird oder Wanderpfade als Radwege genutzt werden – gehört dazu.

Bundesweit gibt es zurzeit ca. 500 hauptamtliche Ranger. Männer überwiegen dabei mit 85 % deutlich. Fast die Hälfte der Ranger ist über 50 Jahre alt. Im Hainich sind es ausschließlich Männer, die hier ihren Dienst tun, und nur 4 der 22 Mitarbeiter sind noch unter 50 Jahren.

Ein ähnliches Aufgabenspektrum wie im Hainich haben Ranger in den Nationalparken weltweit, wenn auch gerade in Afrika und Asien die Gefahren weit größer sind. 2013 starben mindestens 102 Ranger im Dienst! Die Haupttodesursache sind nicht gefährliche Tiere, sondern Schussverletzungen bei Auseinandersetzungen mit Wilderern. In einem Dankschreiben hat der englische Kronprinz William seine Achtung vor dem Einsatz der Ranger zum Ausdruck gebracht und die Wichtigkeit dieser Arbeit betont.

„Ich möchte mich an diesem Tag ganz besonders bei meinen Mitarbeitern der Nationalparkwacht bedanken, deren Engagement und gute Arbeit für den Erfolg des Nationalparks Hainich entscheidend sind.“, so Nationalparkleiter Manfred Großmann, und weiter: „Für den Erhalt unseres Naturerbes hier und weltweit leisten Ranger mit ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit einen wesentlichen Beitrag“.


Manfred Großmann
Nationalparkleiter


Hinweis:
Anlässlich des Weltrangertages kommt im Thüringenjournal heute, dem 31. Juli, um 19.00 Uhr ein 3-Minuten-Beitrag über die Arbeit der Ranger im Hainich.

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008