Einzelansicht

Weltrangertag- auch im Nationalpark Hainich

Via Skype Ranger aus dem Hainich im Gespräch mit einem Kollegen in Kamerun

Fachlicher Austausch mit Kollegen in Kamerun

Seit 2007 findet jedes Jahr am 31.07. der Weltrangertag statt. In diesem Jahr hat sich auch der Nationalpark Hainich mit seinen Rangern beteiligt.

Via Skype tauschten sich heute Ranger aus dem Hainich mit Kollegen in Kamerun aus. Zustande kam der Kontakt dank dem Forstingenieur Bouba Hotta, der kürzlich für vier Monate im Hainich war. In Kamerun ist er in der Garoua Wildlife School für die Ausbildung von Rangern in ganz Westafrika zuständig. Sein im Hainich erworbenes Wissen soll zur Verbesserung der Arbeit in den dortigen Nationalparks beitragen.

Aktuell sind im Nationalpark Hainich 25 Mitarbeiter als Nationalparkwacht –so der offizielle Name - mit den Aufgaben eines Rangers betraut. Das reicht von Führungen, Ausstellungen, Betreuung von Infostellen über Umweltbildung am Baumkronenpfad, Besucherzählungen und Forschungsaufgaben bis hin zu Holzarbeiten in der Werkstatt und Reparatur von Wanderwegeschildern. Auch die Belehrung von Besuchern bei Verstößen gegen das Nationalparkgesetz – z.B. wenn Bärlauch gepflückt wird oder Wanderpfade als Radwege genutzt werden – gehört dazu. Ein ähnliches Aufgabenspektrum haben Ranger in den Nationalparken weltweit, wenn auch gerade in Afrika und Asien die Gefahren weit größer sind. Rund 1.000 Ranger verloren in den letzten 10 Jahren im Dienst ihr Leben! Es sind weniger wilde Tiere als vielmehr Auseinandersetzungen mit Wilderern. Auf die wichtige – und auch gefährliche - Arbeit der Ranger aufmerksam zu machen, ist eine der Aufgaben des Weltrangertages. Der englische Kronprinz William hat dies in diesem Jahr in einem bemerkenswerten Dankschreiben zum Ausdruck gebracht und die Wichtigkeit der Arbeit der Ranger betont.

„Mein ganz besonderer Dank an diesem Tag gilt meinen Mitarbeitern der Nationalparkwacht, deren Engagement und gute Arbeit für den Erfolg des Nationalparks Hainich entscheidend sind.“, so Nationalparkleiter Manfred Großmann, und weiter: „Für den Erhalt unseres Naturerbes hier und weltweit spielen Ranger mit ihrer verantwortungsvollen Tätigkeit eine zentrale Rolle“.

Manfred Großmann
Nationalparkleiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008