Einzelansicht

Welterbe-Pult im Nationalparkzentrum vorgestellt

Ein multimediales Gerät bietet Bilder und Hintergünde zum UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwälder

Wie ein übergroßes Smartphone sieht es aus, das Welterbe-Pult, welches jetzt im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg steht. Mit den vom Handy bekannten Wisch-, Tipp- und Zoombewegungen kann sich der Besucher Bilder, Fakten und Filme zum Thema Weltnaturerbe Buchenwälder zusammenstellen.
"Es ist uns wichtig, dass die Anwohner der Region und die Besucher des Nationalparks mehr über das UNESCO-Weltnaturerbe Buchenwälder erfahren. "sagte Rüdiger Biehl, der stellvertretende Nationalparkleiter.
Das multimediale Gerät benötigt keinen großen Ausstellungsraum und kann das Thema trotzdem sehr anschaulich darstellen. Ralf Zimmermann aus der Nationalparkverwaltung hat das Welterbe-Pult in den letzten Wochen mit Fotos, Filmen und Fakten gefüllt. Auch für Kinder hat er dabei etwas entwickelt. So kann man sich mit Memorys oder einem Puzzle spielerisch mit dem Thema Buchenwälder beschäftigen. Nicht nur die Flächen im Hainich, sondern auch die anderen Gebiete in Deutschland (Jasmund, Serrahn, Grumsin und Kellerwald) und in den Karpaten werden vorgestellt.

Acht Wochen wird das Welterbe-Pult im Nationalparkzentrum stehen, dann geht es weiter auf Reisen. An Stellen mit Besucherverkehr wie Banken, Touristinformationen oder auch der Wartburg soll das Pult einen Platz finden, um so die gesamte Welterberegion Wartburg Hainich zu erreichen.

Hintergrund:
Seit Juni 2011 stehen "Alte Buchenwälder Deutschlands" auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Die wertvollsten Relikte naturbelassener alter Buchenwälder in Deutschland bilden mit dem seit 2007 bestehenden UNESCO-Weltnaturerbe "Buchenurwälder der Karpaten" in der Ukraine und der Slowakischen Republik eine gemeinsame Welterbeststätte -"Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands". Es handelt sich um ausgewählte Waldgebiete der Nationalparke Jasmund und Müritz in Mecklenburg-Vorpommern, Hainich in Thüringen, Kellerwald-Edersee in Hessen sowie des Biospärenreservats Schorfheide-Chorin in Brandenburg. Diese deutschen Gebiete mit ihren Tiefland- und Mittelgebirgsbuchenwäldern vervollständigen in idealer Weise die in den Karpaten beheimateten Gebirgsbuchenwälder. Die gemeinsame Welterbestätte spiegelt so nahezu das komplette Spektrum der Buchenwaldtypen Europas von der Meeresküste bis zur Waldgrenze im Gebirge und auf den unterschiedlichsten Standorten wider. Die Kooperation zwischen Deutschland, der Ukraine und der Slowakischen Republik ist beispielhaft. Gemeinsam wurde und wird am Schutz und Management der insgesamt 15 Teilgebiete gearbeitet.

Das Welterbe-Pult wurde von der Firma VST Präsentationstechnik im thüringischen Saalfeld entwickelt. Das moderne, interaktive Präsentationssystem bietet dem Anwender einen kinderleichten Umgang.


Rüdiger Biehl
Stellvertretender Nationalparkleiter

 

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008