Einzelansicht

Wandervogel fängt Fledermäuse

Mädchengruppe aus Sachsen auf Entdeckungstour im Hainich

Heute errichtet eine Mädchengruppe aus Sachsen, ein sogenannter Wandervogel, ihr Lager, eine Kohte, im Nationalpark Hainich. Über Pfingsten wollen sie den Nationalpark erkunden und viel über Fledermäuse erfahren. Dazu werden sie als erstes unter Anleitung des Rangers Gerd Baumbach Fledermauskästen bauen. Nachts begleiten sie den Nationalparkführer und Fledermausexperten Alexander Claußen, der mittels Technik die Rufe der Fledermäuse hörbar macht. Im Auftrag der Nationalparkverwaltung kontrolliert er im Rahmen der Forschung die Bestandsentwicklung der Fledermauspopulation und fängt zur Artbestimmung einzelne Tiere. Auf einer Tageswanderung wird Revierförster Eike Kinne den Kindel und besonders die Weltnaturerbefläche als natürlichen Lebensraum von Fledermäusen vorstellen. Gemeinsam wird betrachtet, welche speziellen Ansprüche die verschiedenen Fledermausarten an ihren Lebensraum stellen.
Revierförster Eike Kinne möchte mit der Betreuung des Wandervogels an eine regionale Tradition anknüpfen. Ein Wandervogel ist eine Gruppe von Jugendlichen, die auf Fahrt geht und abends als Zeltgemeinschaft am Feuer gemeinsam kocht, Lieder singt und einander Geschichten erzählt. Als Kohte bezeichnet man ein Nomadenzelt, in dem eine Feuerstelle unterhalten werden kann. Vor mehr als 80 Jahren rief der Flarchheimer Verleger Erich Röth die freien Wandervögel zu den letzten großen Treffen nach Flarchheim. Draußen in der Natur wurden Theaterstücke gespielt und die Elli-Siegel-Mädchengruppe aus Thüringen organisierte einen Fackeltanz, wie sich der vermutlich letzte lebende Teilnehmer Dr. Diether Röth erinnert. Man begeisterte sich für den Naturapostel Gusto Gräser, dem Hermann Hesse in seinem „Demian“ ein Denkmal setzte. Bald darauf ist die Bündische Jugend von den Nationalsozialisten verboten worden.
Das erworbene Wissen über die Fledermäuse möchten die Mädchen nutzen, um in Sachsen etwas zum Schutz dieser besonderen Tiere beizutragen. Beim Nationalpark Hainich wollen sich die Mädchen im Herbst mit einem Arbeitseinsatz bedanken.

Rüdiger Biehl
Stellvertretender Leiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008