Einzelansicht

Siegesmund präsentiert neue Welterbe-App im Nationalpark Hainich

Pressemitteilungen vom

Pressemitteilung des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz:

Umweltministerin dankt Schülerinnen und Schülern im Hainich für ihr Engagement

Am vierten Jahrestag der Einschreibung des Nationalparks Hainich in die UNESCO-Welterbeliste startete Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund heute vor Schülerinnen und Schülern der Patenwaldschulen eine neue Welterbe-App. „Naturliebhaber auf der ganzen Welt können jetzt über die zweisprachige App Einblicke in die Besonderheiten des Hainichs und der anderen alten Buchenwälder Deutschlands gewinnen“, sagte die Ministerin. Es sei ihr ein besonderes Anliegen, das Wissen über Thüringens Naturerbe an die nächste Generation weiterzugeben, so Siegesmund.

Die eingeladenen Schülerinnen und Schüler kennen den Nationalpark Hainich gut. Sie lernen an einer der Patenwaldschulen und haben die Verantwortung für ein „Stück“ Nationalpark übernommen. Heute kamen sie in den Hainich, um die Weltnaturerbe-App kennen zu lernen und eine Exkursion durch das Welterbegebiet zu machen.

Unter dem Titel: „Weltnaturerbe Buchenwälder – App in den wilden Wald“ haben die beteiligten Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Hessen die kostenlose App freigeschaltet, um Besuchern gezielt die Eigenheiten der Welterbegebiete näher zu bringen. Am 25. Juni 2011 hatte die UNESCO die „Alten Buchenwälder Deutschlands“ als Erweiterung des bestehenden slowakisch-ukrainischen Welterbes „Buchenurwälder der Karpaten“ in die Welterbeliste eingeschrieben.

Hintergrund:
Die zweisprachige App (Deutsch/Englisch) vermittelt in ansprechender Weise Informationen über die fünf deutschen Teilgebiete und eröffnet gleichzeitig die Möglichkeit, die Alten Buchenwälder Deutschlands auf erlebnisreichen Wegen selbst zu erkunden. Für jedes der fünf Teilgebiete wird eine Welterbe-Route mit ausführlichen Erläuterungen zu den jeweiligen Besonderheiten angeboten. Direkt auf den Aufenthalt im Welterbe-Gebiet zugeschnittene Karten und Service-Informationen ermöglichen ein ausführliches Kennenlernen dieser wilden Wälder Deutschlands.

Der besondere Reiz der Buchenwald-Gebiete liegt in ihrer Unterschiedlichkeit:

Die Route der App führt im Jasmund an der Ostsee dahin, wo die Buchen vom Kreidefelsen in das Meer stürzen. An der Müritz hingegen zeigt sie den Weg vorbei am Moor, über das sich mächtige Buchen neigen. In der brandenburgischen Schorfheide ermöglicht die Route den Blick auf wunderbare Spiegelbilder von Buchen im klaren Wasser der Seen. Im nord-thüringischen Hainich beschreibt die App einen Pfad, der sich im Frühling durch ein Blütenmeer schlängelt, aus dem mächtige alte Bäume ragen und im hessischen Kellerwald weist sie einen Weg entlang karger und steiler Hänge, an denen sich knorrige Baumgestalten drücken.

Kostenloser Download:
http://www.weltnaturerbe-buchenwaelder.eu/landingpage/


Andreas Maruschke

Pressesprecher des Thüringer Ministeriums
für Umwelt, Energie und Naturschutz

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008