Einzelansicht

Patenwaldschule Mihla bereits zum 12. Mal als Umweltschule ausgezeichnet

Schülertagebuch vom

Ende September 2011 fand in der Eisenacher Oststadtschule die diesjährige Auszeichnungsveranstaltung „Umweltschule in Europa“ für die Region Thüringen/Nord statt statt. Gemeinsam mit den Mihlaer Schülern wurden auch zwei weitere Patenwaldschulen des Nationalparkes Hainich ausgezeichnet: die Grundschule Berka v.d.Hainich und die Regelschule „Am Hainich“ in Weberstedt.
Für Mihla nahmen die Umweltschüler Theresa Reinhard , Tim Weiß, Philipp Gohl und Christian Niklasch gemeinsam mit ihrer Projektleiterin Susanne Merten die Auszeichnungsurkunde nebst Fahne und Umweltsiegel entgegen.
Auch Landwirtschaftsminister Jürgen Reinholz war neben weiteren Vertretern des Kultusministeriums und des Schulamtes als Ehrengast geladen und gratulierte den aktiven Umweltschützern.
Im vergangenen Schuljahr hatten die Regelschule in Mihla und der Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal einen Kooperationsvertrag geschlossen. Durch die enge Partnerschaft betreuten nun erstmals Schüler und Naturparkmitarbeiter gemeinsam einen Infostand. Für Uwe Müller (Mitarbeiter Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit) und Praktikantin Isil Sahin aus der Türkei war es das erste Mal, dass sie an dieser alljährlichen Auszeichnungsveranstaltung teilnahmen. „Das ist schon toll, was hier Schüler der Region alles in Sachen Umwelt- und Naturschutz geleistet haben!“ meinte Uwe Müller anerkennend.
Für Mihla ist es bereits die 12. Auszeichnung zur Umweltschule in Europa. Ein Schuljahr lang hatten sich die Schüler beider Schulteile Mihla und Creuzburg wieder im Umweltschutz engagiert und führten bewährte Traditionen, wie Baumpflanzungen mit dem Forstamt, Frühjahrsputz in allen Gemeinden und Wildkatzenschutz im Nationalpark Hainich fort. Seit Jahren besteht neben klassischer Umwelttätigkeit auch das Engagement für eine lebendige Werra, denn ein gesunder sauberer Heimatfluss, der nicht als Kanal für Salzabwässer dient, liegt allen am Herzen. Auch mit den Kirchgemeinden in Mihla und Creuzburg entstand eine gute Zusammenarbeit und so findet alljährlich zum Tag der Artenvielfalt ein Schulgottesdienst in Creuzburg zur Bewahrung der Schöpfung statt. Um auf das Tier des Jahres 2010 hinzuweisen, wurde in der Nicolaikirche „Die Rettung der Familie Dachs“ ein Puppenspiel der Mihlaer Schüler aus der Feder von Naturparkranger Stefan Sander aufgeführt. Auf internationaler Ebene besteht eine von Naturpark und EU geförderte Partnerschaft zum rumänischen Nationalpark Rodnaer Berge. Jugendliche aus rumänischen Schulen des dortigen Eco-Clubs haben bereits zum 2. Mal die Sommerferien gemeinsam mit Mihlaer Regelschülern in einem Naturschutzcamp verbracht und wurden dafür mit dem Erhalt eines europäischen Certifikates ausgezeichnet.
Wichtig ist den Mihlaer Schülern aber auch die Zusammenarbeit mit anderen Schulen der Region. Vor allem die Berkaer Grundschule ist dabei ein fester Partner. Bei vielen Aktionen, wie Wildkatzenschutz, Nationalparkpatenschaft und Gestaltung von Walderlebnistagen unterstützt man sich gegenseitig. Unter dem Motto „Von Kindern für Kinder“ lernen die Kleinen von den Großen und das macht jede Menge Spaß. Auch die Oststadtschule Eisenach und die Regelschule in Ammern sind alljährliche Mitstreiter in Sachen Umweltschutz. Gemeinsam besuchten diese Schulen auch eine Schülertagung des Nationalpark Hainich anlässlich der Auszeichnung zum Unesco Weltnaturerbe in Mühlhausen.
Nun hat ein neues Schuljahr begonnen und viele neue Ideen sind entstanden. Ein Höhepunkt soll das Wildkatzenmusical „Incanemulo“ werden, das gerade mit dem Schulchor eingeprobt wird. Da auch im März das neue Wildkatzengehege und Infozentrum rund um die Wildkatze in Hütscheroda eröffnet wird, freuen sich die Mihlaer Schüler schon auf kleine Gastspiele in anderen Patenwaldschulen der Hainichregion.

( Redaktion: Umweltschüler der Regelschule Mihla)

 

(Foto: S.Merten - Die Umweltschüler Theresa Reinhard, Tim Weiß, Philipp Gohl u. Christian Niklasch an ihrem Stand)

 

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008