Einzelansicht

Nationalpark Hainich veranstaltet wissenschaftliche Tagung für Schüler

Pressemitteilungen vom

„Biodiversität und Klimawandel“ war das Thema

Die Anerkennung des Nationalparks Hainich als UNESCO-Weltnaturerbe stand natürlich zuerst einmal im Vordergrund der Schülertagung am 30. Juni im Evangelischen Schulzentrum in Mühlhausen. 250 Schüler der Hainichregion und weitere Gäste lauschten dem Grußwort von Jürgen Reinholz, Thüringer Minister für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz: „Der Hainich ist ein ganz besonders gutes Beispiel für die heutige Veranstaltung, denn er ist zum Weltnaturerbe erklärt worden. Eine Umweltbildungsstätte von höchstem Rang. Das Welterbekomitee der UNESCO hat am vergangenen Samstag (den 25.06.2011 um 10:30 Uhr!) in Paris entschieden, die „Alten Buchenwälder Deutschlands“- dazu zählen neben dem Hainich vier weitere schützenswerte Buchenwaldgebiete in Deutschland - in die Liste des Welterbes einzuschreiben. Flächen des Nationalparks Hainich sind damit Teil des „UNESCO-Weltnaturerbes Buchenurwälder in den Karpaten und alte Buchenwälder in Deutschland“.

Nationalparkleiter Manfred Großmann berichtete von seinen Eindrücken aus Paris und erklärte, dass der Hainich damit in die „absolute Weltklasse“ der Naturerbestätten aufgestiegen sei.

Schüler der 11. Klassen des evangelischen Schulzentrums interviewten den Umweltminister zu globalen Themen, zum Nationalpark und zu seinen persönlichen Erfahrungen mit Natur und Umwelt. Im Anschluß stand Jürgen Reinholz dann der Presse Rede und Antwort.

Nach der Pause rückten Klimaforschung und die Bedeutung der Biologischen Vielfalt in den Fokus. Ulrich Weber vom Max-Planck-Institut für Biogeochemie Jena berichtete über die aktuelle Kohlenstoff- und Klimaforschung am Beispiel des Nationalparks Hainich.

Prof. Dr. Wolfgang W. Weisser von der TU München stellte die Bedeutung von Wäldern für die biologische Vielfalt dar. Ein ästhetischer Hochgenuss war der Bildervortrag des Fotografen Thomas Stephan aus Munderkingen, der den Hainich wie kein Zweiter kennt und tiefe Einblicke in die Faszination des Waldes ermöglichte.
Kulturell umrahmt wurde die ganze Tagung von mehreren Auftritten des Improvisationstheaters ‚60° Buntwäsche’ unter der Leitung von Detlef Fengler. Die Künstler griffen in geschickter Weise Veranstaltungsthemen und Diskussionsbeiträge auf und verarbeiteten sie spontan zu Theatereinlagen.
Nach einem leckeren Mittagessen für alle Beteiligten fanden sich die Schüler zu einem großen gemeinsamen Abschlussfoto zusammen, bei welchem sie den Hainich im Wort darstellten und der Fotograf Thomas Stephan sich in die Höhe, nämlich auf den Mühlhäuser Löwen, begab, um den menschlichen Schriftzug von oben abzulichten.
Die Nationalparkverwaltung als Gastgeber der Veranstaltung bedankt sich nochmals herzlich bei Herrn Dr. Goldmann, dem Leiter des Evangelischen Schulzentrums und seinen Mitarbeitern und Schülern für den Veranstaltungsort sowie die intensive Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung dieser gelungenen Tagung.

Manfred Großmann
Nationalparkleiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008