Einzelansicht

Nationalpark Hainich in Jena präsent

Pressemitteilungen vom

Patienten und Besucher des Universitätsklinikum Jena bestaunen die Libellenfotografien Autor: Nationalparkverwaltung

Sonderausstellung Libellen mit Welterbepult eröffnet

Gestern wurde in der Uniklinik Jena in der Magistrale die Sonderausstellung „Libellen im Nationalpark Hainich“ eröffnet. Außerdem wurden ein interessantes Welterbepult mit vielen Informationen zum UNESCO-Welterbe Hainich sowie Bilder des Fotografen Thomas Stephan vorgestellt.

Insgesamt sind 67 großformatige Fotografien des Hobbyfotografen Jens Kaiser zu sehen. Sie zeigen die erstaunliche Vielfalt der 44 im Hainich vorkommenden Libellenarten mit ihrer Farben- und Formenvielfalt. Die spektakulären Großaufnahmen offenbaren Details, die ein Betrachter in der Landschaft niemals wahrnehmen könnte.
Das Welterbepult sieht wie ein Riesen-Smartphone aus. Mittels Touchscreen lassen sich spielerisch Informationen über die Buchenwälder in Deutschland und in den Karpaten, die seit 2007 bzw. 2011 UNESCO-Welterbe sind, abrufen. Besonders gut bei Kindern kommen die Memories an.
Bilder des Fotografen Thomas Stephan zeigen mit Hilfe einer neuen Technik den Hainich im Wandel der Jahreszeiten. Ein kleiner Schwenk des Betrachters zur Seite – und schon verwandelt sich das Winterbild in ein Sommerbild, ein Totholzstamm zersetzt sich und der Trockenbach führt Hochwasser.

„Ich freue mich, dass wir mit der Ausstellung und dem Welterbepult den Nationalpark Hainich und das Thema Welterbe nach Jena bringen konnten“, so Nationalparkleiter Manfred Großmann, der zur Eröffnung den Nationalpark mit seiner nun fast 20-jährigen Erfolgsgeschichte präsentierte.

Die Ausstellung wird bis Ende Oktober zu sehen sein und ist frei zugänglich.


Manfred Großmann
Leiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008