Einzelansicht

Mitarbeiter aus deutschen Nationalparken zu Gast im Hainich

Pressemitteilungen vom

Hier trifft es sich gut - im "Urwald mitten in Deutschland"

Einzigartige Landschaften mit seltenen Tier- und Pflanzenarten haben sie alle. Aber wie vermittelt man diese Naturphänomene den Besuchern? - das ist die Frage, die sich vom 21. bis 23. Juni 2017 die Mitarbeiter fast aller Nationalparke in Deutschland im Nationalpark Hainich stellen. Zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung trifft sich die Arbeitsgemeinschaft Kommunikation, organisiert von EUROPARC Deutschland, dem Dachverband der Nationalen Naturlandschaften.

"Mit seiner zentralen Lage ist der 'Urwald mitten in Deutschland' ein idealer Treffpunkt", sagt Rüdiger Biehl, stellvertretender Nationalparkleiter und Leiter des Sachgebietes Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit. So hatte im Fall der Arbeitsgruppe Kommunikation die Vertreterin des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft im Norden, Katrin Bärwald, eine genauso weite Anreise wie die Kollegin aus dem Nationalpark Berchtesgaden im Süden, Carolin Scheiter. Die kurioseste Anfahrt hatte allerdings Hanspeter Mayr, der mit seinem Rennrad die ca. 300 km zwischen der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz in Bad Schandau und Bad Langensalza zurücklegte.

Bis Freitag werden sich die Fachleute neben dem Nationalpark auch das Nationalparkzentrum mit Wurzelhöhle, die Umweltbildungsstation UBiS und das Wildkatzendorf Hütscheroda anschauen.

Rüdiger Biehl
Stellvertretender Nationalparkleiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008