Einzelansicht

Märzenbecher blühen bereits in voller Pracht

Im Hainich blühen die Märzenbecher in voller Pracht

Nach dem sehr kurzen Winter haben die Sonnenstrahlen der letzten Tage den Waldboden im Nationalpark Hainich bereits erwärmt. Die Frühblüher brauchen und lieben diese Wärme und recken Ihre Blüten schon an vielen Stellen aus dem Laub.
Neben den beeindruckenden Flächen blühender Märzenbecher schauen auch schon die blauen Leberblümchen und die ersten grünen Spitzen des Bärlauchs aus dem Boden.

Es ist ungewöhnlich, dass Märzenbecher bereits im Februar blühen. Jetzt, Anfang März, stehen sie in voller Blüte. Besonders am Wanderweg Brunstal, mit Startpunkt Parkplatz Fuchsfarm bei Mülverstedt, kann man die weißblühenden Märzenbecher direkt am Wegesrand betrachten.

Aber auch von Berka aus, am Parkplatz Mallinde startend, können die Besucher bei einer Wanderung in das Lange Tal hinein sehr schöne Märzenbecherflächen entdecken.

Der Märzenbecher, oder auch Frühlingsknotenblume genannt, findet im Hainich ideale Wachstumsbedingungen, da er vor allen Dingen die nährstoffreichen Muschelkalkböden liebt. Frühblüher, so auch die Märzenbecher, speichern ihre Nährstoffe in Zwiebeln, Knollen oder anderen Wurzelteilen. Sie können dann im Frühjahr austreiben und blühen, noch bevor eine Aufnahme von Nährstoffen aus dem Boden überhaupt möglich ist. Die Frühblüher haben allerdings wenig Zeit. Sie können nur wachsen, wenn das Sonnenlicht direkt bis auf den Waldboden kommt. Bilden die Bäume, vor allen Dingen die Buchen, dann ihre Blätter aus und das Kronendach schließt sich, wird es dunkel im Laubwald. Dann müssen die Frühblüher ihre Speicherorgane wieder für das nächste Jahr mit Energie gefüllt haben. Einige Frühblüher besitzen sogar eigenes „Frostschutzmittel“. Bei späten Frösten wandeln sie gespeicherte Stärke in Glukose oder Glyzerin um und senken somit den Gefrierpunkt in den Pflanzenzellen.

Da für das kommende Wochenende weiterhin sehr schönes Wetter, vor allem Sonnenschein, vorausgesagt ist, bietet sich ein Frühjahrsspaziergang in den Nationalpark Hainich an.


Rüdiger Biehl
Stellvertretender Leiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008