Einzelansicht

Lebenshilfe Erfurt aktiv im Nationalpark

Freiwilliger Hilfseinsatz auf dem Märchenpfad Feensteig

Pünktlich zur bundesweiten Woche des bürgerschaftlichen Engagements waren in nun schon bewährter Weise engagierte Menschen der Lebenshilfe Erfurt im Nationalpark aktiv. Als eingespieltes Team setzten sie in diesem Jahr mit den Rangern Axel Ziehn und Christian Volk das Labyrinth am Feensteig instand. Die meisten der fleißigen Helfer kommen schon seit fünf Jahren mit Silvio Varga und seinen Kollegen zum Freiwilligeneinsatz in den Nationalpark. Hier arbeiten sie mit großem Elan gemeinsam mit Revierleiter Jens Wilhelm und den Rangern bei der Instandsetzung der Nationalpark-Infrastruktur mit. In diesem Jahr war das Feensteig-Labyrinth an der Reihe, in dem man auch schon mal die Orientierung verlieren kann. Der Feensteig ist ein Märchenpfad im Nationalpark, auf dem der Besucher der Natur auf nicht alltägliche Weise begegnen kann. Ausgangspunkt für den 2,5 km langen Pfad ist der Wanderparkplatz Weberstedt.
Im Labyrinth, einer der 14 Stationen des Feensteigs wurden Reisig und Äste bei Seite geräumt und aufgeschichtet, Schotter war zu transportieren und aufzuschütten und Wegeleiteinrichtungen wurden repariert. Im Labyrinth verlaufen hat sich zum Glück niemand. Nach fleißiger Aktion fanden sich am Mittag alle Helfer im Trabimuseum in Weberstedt zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. Der Freiwilligenkoordinator des Nationalparks Thomas Börner bedankte sich damit bei den fleißigen und fröhlichen Arbeitern.
Der Einsatz der Lebenshilfe-Freiwilligen am Labyrinth wurde als “Ehrensache Natur”-Förderprojekt 2013 ausgewählt und wird finanziell von EUROPARC Deutschland unterstützt.

Rüdiger Biehl
Stellvertretender Nationalparkleiter

 

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008