Einzelansicht

Jahresbilanz Baumkronenpfad 2011 - Papst und Goldener Herbst bescherten Besucherrekorde

Pressemitteilungen vom

Der Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich hat sich seit seiner Eröffnung 2005 zu einer der – im wahrsten Sinne des Wortes – herausragenden Attraktionen in Thüringen entwickelt. Das zeigen auch die Zahlen und Ereignisse im Jahre 2011.
2011 wurden exakt 247.973 Gäste gezählt, rund 54.000 mehr als 2010, was einem deutlichen Plus von 28 % entspricht. Damit haben seit 2005 ca. 1,4 Millionen Menschen einen besonderen Ausflug in die Baumkronen unternommen, eine beeindruckende Zahl! 2011 erbrachte die zweithöchste Gesamtbesucherzahl, knapp unter dem Rekordjahr 2006. Am 25. September wurde mit rund 4.300 Besuchern eine neue Tageshöchstzahl erreicht, ausgelöst durch den Besuch des Papstes in Thüringen. Die an die zum Teil von weither angereisten Papstbesucher verteilte Thüringencard wurde eifrig in Anspruch genommen, eine schöne Werbeaktion für den Baumkronenpfad und Thüringen. Noch anziehender als der Papst war aber offensichtlich das wunderschöne Herbstwetter: Nur eine Woche nach dem Papstbesuch wurden am 03.10., dem Tag der Deutschen Einheit, 4.700 Besucher gezählt, einen Tag vorher, ein Sonntag, gar 5.290! Der schon in den vergangenen Jahren besucherstärkste Monat Oktober, wo der Hainich mit einem Feuerwerk an Farben aufwartet, war auch 2011 ganz vorne: 55.000 Besucher waren es, der zweitbeste Monat überhaupt, nur knapp hinter den 58.000 Besuchern im Oktober 2005, wo kurz nach der Eröffnung der Andrang und die Neugierde besonders hoch waren.
Unter den rund 250.000 Besuchern waren mehr als 55.000 Kinder und Schüler. Bemerkenswert: Ca. 7.800 behinderte Menschen haben den Baumkronenpfad besucht und konnten dank der Barrierefreiheit den Weg durch die Baumkronen genießen.
Deutschlandweit betrachtet lagen erwartungsgemäß die Thüringer mit 41 % Besucheranteil vorn. Das bedeutet aber, dass mehr als die Hälfte der Besucher aus einem anderen Bundesland kam. Dies spricht für die Anziehungskraft des Baumkronenpfades. Besucher aus Bayern nahmen mit knapp 12 % nach Thüringen den höchsten Anteil ein, gefolgt von Sachsen (11 %) und Nordrhein-Westfalen (8 %). Besucher aus rund 50 Ländern aller Kontinente warfen einen Blick auf Deutschlands größte nutzungsfreie Laubwaldfläche. Niederländer stellten dabei den größten Besucheranteil.
Fast 1.200 Gruppen wurden bei Führungen durch die Ranger mit den Besonderheiten der Baumkronen vertraut gemacht. Spezielle Angebote für Exkursionen zum Sonnenaufgang („Morgenerwachen auf dem Baumkronenpfad“) oder am Abend (Lichtfang von Käfern, Schmetterlingen und anderen Insekten), aber auch Lesungen oder musikalische Veranstaltungen, boten für jeden Besucher erlebnisreiche Momente. Ein besonderer Höhepunkt war der ausverkaufte „Höhengenuss auf dem Baumkronenpfad“ mit ca. 270 Gästen. Auch 2012 werden diese Angebote den Besuchern wieder offenstehen, der Kartenvorverkauf für den Höhengenuss läuft bereits.
Umfragen unter den Gästen erbrachten mit 96 % eine hohe Zufriedenheit. 31 % aller Besucher kamen aufgrund eines positiven Hinweises von Freunden oder Bekannten in den Hainich. Dies zeigt, dass das Zusammenspiel der Mitarbeiter der Betreibergesellschaft Re-Ko aus Bad Langensalza und der Nationalpark-Mitarbeiter sehr erfolgreich ist.

Das Nationalparkzentrum mit seinem umfassenden Informations- und Bildungsangebot, mit der großen Ausstellung „Entdecke die Geheimnisse des Hainich“ wurde von den Besuchern gut angenommen. 2011 wurde dort die Sonderausstellung „Nationales Naturerbe“ gezeigt. Die Instandsetzung des Parkplatzes, im Auftrag der Stadt Bad Langensalza und finanziell durch den Freistaat unterstützt, wurde 2011 abgeschlossen. Damit ist auch der Weg vom Parkplatz zum Nationalparkzentrum für den Besucher attraktiver und sicherer geworden. Im ganzen Jahr wurden 68.000 PKW und knapp 600 Busse gezählt. Die große Nachfrage im Herbst hat an einzelnen Tagen zu Verkehrspro-blemen geführt. Durch eine bessere Ausnutzung der vorhandenen Parkkapazität und einer Optimierung der Logistik sollen diese Probleme in Zukunft minimiert werden.

„Seit dem Juni 2011 blickt man vom Baumkronenpfad auf ein UNESCO-Weltnaturerbe. Das schöne Wetter und gute Werbung haben sicherlich zu diesem tollen Ergebnis beigetragen“, so Manfred Großmann, Leiter des Nationalparks Hainich. Und Andrea Hilgenfeld, Geschäftsführerin der Betreibergesellschaft, ergänzt: „Das große Besucherinteresse sind für uns Anerkennung und Verpflichtung zugleich. Wir wollen auch weiterhin die hohe Qualität der Besucherangebote an der Thiemsburg sichern.“

Manfred Großmann Andrea Hilgenfeld

Leiter Nationalparkverwaltung Geschäftsführerin Re- Co

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008