Einzelansicht

Infotafel zum Pilgerweg „Via Porta“ aufgestellt

Pressemitteilungen vom

Strahlende Gesichter mit der neuen Tafel (v.l.n.r.): Manfred Großmann, Bürgermeisterin Simone Stiebling, Ranger Bernd Klewin, Andreas Litzke, Sandra Czerniak vom Tourismusverband, Prof. Wolschke-Bulmahn (Foto: Nationalparkverwaltung)

Zusammen mit Prof. Joachim Wolschke-Bulmahn von der Leibniz-Universität Hannover wurde heute am Goldackerschen Schloss in Weberstedt eine Infotafel zum Pilgerweg „Via Porta“ aufgestellt. Die Tafel als Ausgangspunkt einer Tagesetappe enthält eine Kurzbeschreibung der anstehenden Tagesetappe, eine Karte des gesamten Weges mit einem Ausschnitt des Abschnittes durch den Hainich sowie eine Kurzbeschreibung der „Via Porta“. Nützliche weiterführende Informationen bekommt man über sogenannte QR-Codes.

Das Projekt „Via Porta – Kulturlandschaft, Umwelt und Spiritualität“ wurde vom Zentrum für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur der Leibniz Universität Hannover initiiert und mit Unterstützung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt umgesetzt. Maßgeblich bearbeitet wurde das Projekt von Andreas Litzke, der ebenfalls beim Aufstellen dabei war. Der ökumenische Pilgerweg Via Porta verbindet seit 2010 das ehemalige Zisterzienserkloster Volkenroda nordöstlich von Mühlhausen über den Thüringer Wald mit dem katholischen Kloster Waldsassen in der Oberpfalz/ Bayern. Ein Wegeabschnitt verläuft durch die Tschechische Republik. Entlang des 300 km langen, gut ausgeschilderten Pfades finden sich viele Sehenswürdigkeiten und Anregungen zur Erinnerung. Vorgeschlagen und beschrieben (im Internet unter www.viaporta.de) werden 18 Tagesetappen. Etappe 2 startet in Weberstedt, hat eine Länge von 19 km, läuft durch den Nationalpark Hainich und endet in Behringen. Dort wird der Wanderer ebenfalls eine Tafel für die nächste Tagesetappe (Behringen – Neufrankenroda) vorfinden.


Manfred Großmann
Leiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008