Einzelansicht

Hainich zu Gast im Nationalpark Kellerwald Edersee

Pressemitteilungen vom

Sonderausstellung zum UNESCO-Welterbe „Buchenwälder“ eröffnet

Am vergangenen Samstag wurde im Nationalparkzentrum Kellerwald in Hessen eine Sonderausstellung zum UNESCO-Welterbe „Buchenwälder“ eröffnet. Erstmals wurde die Ausstellung am 25. Juni 2014 im Hainich präsentiert. Die beiden Nationalparke Hainich und Kellerwald-Edersee wurden 2011 gemeinsam in die Liste des Welterbes eingeschrieben, haben auch sonst viele Gemeinsamkeiten und arbeiten seit vielen Jahren gut zusammen.
Im Vordergrund der Ausstellung stehen die tiefen Einblicke in die Buchenwälder mit wunderschönen Bildern und einer Multivisionsschau. Die 15-minütige Bilderschau, unterlegt mit stimmungsvoller Musik, besticht durch beeindruckende Landschaftsaufnahmen und spektakuläre Pflanzen- und Tierfotos. Abgerundet wird die Sonderausstellung mit Tafeln, die umfassend über alle Teilgebiete der Welterbestätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ informieren. Die Bilder stammen vom Fotografen Thomas Stephan, der seit mehr als 20 Jahren im Hainich unterwegs ist. Weitere Informationen gibt das Welterbe-Pult, eine Art Riesen-Smartphone.
„Ich freue mich über die Zusammenarbeit der beiden benachbarten Nationalparke, die qualitativ an der Spitze der Nationalparke in Deutschland stehen“, so Manfred Großmann, Leiter des Nationalparks Hainich. Und zum Thema Welterbe Buchenwälder gibt es eine neue spannende Nachricht: Rechtzeitig zum Stichtag 1. Februar haben elf Staaten einen Antrag auf Erweiterung der Welterbestätte „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands“ bei der UNESCO eingereicht. Falls der Antrag erfolgreich ist – darüber abgestimmt wird frühestens 2017 –, kommen rund 30 weitere wertvolle Buchenwaldgebiete mit ca. 70.000 ha, verteilt über ganz Europa, hinzu.

Manfred Großmann
Leiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008