Einzelansicht

Ausstellung „Glanzlichter 2014“ im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg eröffnet

Pressemitteilungen vom

Nationalparkleiter Manfred Großmann und Re-Ko-Chef Marko Falk vor dem Siegerbild "Basstölpel-Kolonie" (Foto: R. Zimmermann)

„Glanzlichter 2014“ ist der Name der neuen Sonderausstellung im Nationalparkzentrum Thiemsburg, die am Donnerstag durch Nationalparkleiter Manfred Großmann eröffnet wurde.

„Glanzlichter-Naturfotograf 2014“ ist Pal Hermansen aus Norwegen mit seinem Bild "Basstölpel-Kolonie". Es zeigt einen kurz vor Sonnenuntergang anfliegenden Basstölpel bei der Landung in seiner Kolonie auf einer Insel vor Irland. Die Szenerie wird von einem letzten Sonnenstrahl beleuchtet, so dass das Foto mit seinem Hell-Dunkel-Kontrast fast wie ein Gemälde von Rembrandt wirkt. Der „Glanzlichter-Nachwuchs-Naturfotograf 2014“ ist der 17jährige Mike Schumacher aus Deutschland mit seinem Bild „Schwalbenschwanz und Marienkäfer“. Den Sonderpreis „Fritz Pölking-Award“ gewann Uwe Schäfer aus Deutschland mit dem Bild eines Habichts, der sich bei der Wasseraufnahme im Nationalpark Kiskunsag in Ungarn spiegelt.

Die Sonderausstellung wird bis Ende September im Nationalparkzentrum an der Thiemsburg zu sehen sein (täglich von 10.00 – 19.00 Uhr geöffnet); sie ist im Rahmen des Besuchs des Baumkronenpfades bzw. der Dauerausstellung kostenlos.

„Glanzlichter“ ist der größte deutsche Naturfoto-Wettbewerb. Seit 1999 werden jährlich in acht verschiedenen Kategorien die besten Fotografien ausgewählt. 2014 reichten 1.136 Fotografen aus 28 Ländern 16.312 Bilder ein. Im Nationalparkzentrum werden die 87 Siegerbilder der „Glanzlichter 2014“ gezeigt. Alle Gewinnerbilder werden in einem Bildband präsentiert, in dem auf 136 Seiten die Aufnahmedaten und Geschichten zum jeweiligen Bild nachzulesen sind.


Manfred Großmann
Nationalparkleiter

Kontakt

Ansprechpartner_in

Cornelia Otto-Albers

0361/57 3914 008